UP-Schweißen

Beim Unterpulverschweißen (UP-Schweißen) handelt es sich um ein hocheffizientes automatisiertes Lichtbogenschweißverfahren, bei dem ein Schweißlichtbogen zwischen dem Drahtelektrodenwerkstoff und dem zu schweißenden Werkstück brennt. Der Schweißlichtbogen und das Schmelzbad sind durch ein körniges Pulver abgedeckt, dessen Schlacke als Schutz der Schweißzone vor dem Einfluss der Atmosphäre fungiert.

Ein hoher thermischer Wirkungsgrad durch die Pulverabdeckung führt zu einer hohen Abschmelzleistung im Vergleich zu anderen Schweißverfahren. UP-Schweißen wird meist ab einer Blechdicke von ca. 6 mm angewendet. Die Anwendungsgebiete sind vielfältig und reichen vom Stahlbau bis zur Behälterfertigung. Das UP-Schweißen wird sowohl zum Verbindungsschweißen als auch zum Auftragen von Verschleiß- und Korrosionsschutzschichten genutzt.

UP-Schweißen